W7 Wanderung an der Westküste bei Vila do Bispo

Doku zur Wanderung an der Westküste bei Vila do Bispo

Die Costa Vicentina

Das Naturschutzgebiet im Westen der Algarve

W7: Wanderung bei Vila do Bispo um die raue Westküste der Algarve kennenzulernen
Wanderung bei Vila do Bispo, an der Westküste der Algarve

Wir Wandern heute an der Costa Vicentina, das Naturschutzgebiet im Südwesten Portugals. Diese Wanderung bei Vila do Bispo führt zunächst über breite Wanderwege durch die sanfte Hügellandschaft der Westküste.

Das Blütenmeer der Wildblumen und Sträucher am Wanderweg ist eine Augenweide auch für nicht botanisch versierte Wanderer. Wir atmen den Duft von Zistrosen, Thymian und anderen Wildpflanzen tief in uns ein. Die Aromen sind gemischt mit der salzigen und saubersten Luft Europas, hier an der Westküste der der Algarve der Costa Vicentina.

Wanderung bei Vila do Bispo, AussichtspunktWir wandern ca. 1 Stunde gemütlich durch die niederwüchsige und unscheinbare Vegetation. Dann stehen wir auf einem 156 Meter hohen Aussichtspunkt, der ein Stück ins Meer hineinragt. Es ist sehr beeindruckend hier zu stehen und das zu sehen.

Aussichtspunkt bei der Wanderung

Es bietet sich ein atemberaubender Blick auf die Strände „Praia da Cordoma“, „Praia de Castelejo“ und auf die raue zerklüftete Abbruchkante der Westküste. Alleine schon wegen diesem Ausblick hat es sich gelohnt diese Wanderung bei Vila do Bispo zu gehen.

Strand bei der Wanderung an der Westküste der AlgarveUnten im Meer sieht man die mutigen Surfer, die die wilde Kraft der Wellen nutzen und sich Richtung Strand katapultieren lassen. Die Luft hier an der Algarve Westküste ist dunstig von der ewigen Gicht, die durch die frischen Winde hoch in der Luft verteilt wird.

Wir wandern weiter, es geht ein Stück zurück durch einen Taleinschnitt. Auf einem schmalen Wanderweg über einen Kamm gehen wir bergab in Richtung Strand. Mit jedem Schritt wird das Geräusch, der sich brechenden Wellen lauter. Der frische Wind, der uns um die Ohren säuselt, das Getöse der Wellen und die Aussicht auf den näherkommenden Strand… Es ist einfach unbeschreiblich welches Gefühl sich hierbei einstellt.

Aussicht beim Aufstieg an der Westküste der AlgarveDie letzten 50 Höhenmeter auf diesem Wanderweg haben es in sich. Jetzt geht es recht steil Bergab. Die Küste der Algarve verändert sich ständig. Die aus dem Meer empor gehobenen und gefalteten Sedimente sind bröckelig und erfordern nun Konzentration und Trittsicherheit.

Unten am Strand bei Vila do Bispo

Unten angekommen überqueren wir zunächst die vom Meer rund gewaschenen großen Steine. Nun können wir die Wanderschuhe ausziehen und die nächsten Kilometer durch das kalte Wasser warten. Am „Praia Castelejo“ befindet sich ein Strandrestaurant, wo wir einen portugiesischen Kaffee genießen. Nach einer ausgiebigen Pause wandern wir an einer Abbruchkante bergauf und zum Schluß hin etwas steiler den Hügel hinauf.

Mit jedem Schritt wird die Aussicht auf den Küstenverlauf und den bereits zurückgelegten Wanderweg beeindruckender. Das Getöse der sich brechenden Wellen lässt nun auch langsam nach. Der Aufstieg endet und kurze Zeit Pinienwald und Aussicht auf das Meer an der Westküste der Algarvespäter erreichen wir einen Schirmpinienwald.

Wir Wandern am Waldrand entlang und genießen dabei nicht nur den Schatten, den der Wald bietet, sondern auch den harzig, würzigen Duft, den er verströmt.

Auf der großen ebenen Fläche kurz vor Ende der beeindruckenden Wanderung begegnen wir einer großen Schafherde, die Mutterseelen allein zu sein scheint. Die Schäferin sitzt jedoch im Schatten einer niedrigen Mauer auf der Erde und winkt uns freundlich zu als wir vorbei wandern.

Achtung, diese Wanderung ist Gezeiten-abhängig und nicht immer machbar!

Die Informations-Wanderung auf den Picota im Monchiquegebirge ist ein schöner Kontrast zu allen anderen Wanderungen der Algarve. Auf meinem Blog, hier bei den Referenzen können Sie lesen ob die Teilnehmer überhaupt zufrieden waren.